Hair Weaving

Das Hair Weaving ist eine Methode, Haarteile, Toupets oder Haartressen dauerhaft in Ihr Haar zu integrieren und daran zu befestigen.

Haarverlängerungen und -verdichtungen sind damit sowohl am Oberkopf, dem Scheitel oder im Nackenbereich möglich. Das Hair Weaving war insbesondere in den 1980er und 90er Jahren recht verbreitet.

 

Wie funktioniert Hair Weaving?

Aus Ihren eigenen Haaren wird ein Haargeflecht erstellt, an dem der Haarersatz sicher und dauerhaft befestigt werden kann. Die Befestigung der Haarsysteme, Tressen oder Toupets hält je nach Belastung und Haarwachstum etwa drei bis sechs Wochen. Mit dieser Befestigung sind Ihren Aktivitäten keine Grenzen mehr gesetzt – Sie können sich ohne Einschränkung sportlich betätigen, selbst Schwimmen ist kein Problem.

Kann diese Methode meinem Resthaar schaden?

Hair Weaving steht leider seit einiger Zeit unter Verdacht, durch den Zug an den verbliebenen Haaren den Ausfall des Resthaares zu fördern. Dieser Effekt ist vergleichbar mit der mechanischen Alopezie, wie sie bei strengen Frisuren, Pferdeschwanzfrisuren sowie beim Afro- und Rastalook auftreten kann.

Es wurden jedoch in den letzten Jahren verschiedene Web- und Flechttechniken mit dem Ziel entwickelt, den Zug an den Haaren zu reduzieren. Komplett lässt er sich jedoch nicht vermeiden, weshalb wir bei gefährdeten Haaren andere Methoden des Haarersatzes empfehlen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen