Bonding

Beim Bonding-Verfahren wird natürliches oder synthetisches Haar, das in Farbe und Struktur zu den eigenen Haaren passt, ergänzend eingefügt.

 

Was ist Bonding?

Mit Bonding – englisch: kleben – ist eine Art der Befestigung des Fremdhaares gemeint.

Beim Zweithaar gibt es grundsätzlich zwei Formen des Bondings, die sich im Laufe der Jahre entwickelt und ständig verbessert haben.

 

Einerseits gibt es die Variante, bei der das Zweithaar direkt an das Eigenhaar mit verschiedenen Emulsionen/Haftmittel oder mittels Hitze oder Ultraschall befestigt wird. Es hat sich aber erwiesen, dass vor allem letztere Methoden das Eigenhaar über Gebühr belasten und schädigen können.

Da uns das Wohl unserer Kunden und ihrer Haare sehr am Herzen liegt, verwende ich deshalb ausschließlich hautfreundliche Emulsionen/Haftmittel zum Befestigen von Haartechniken. Das An- bzw. Verschweißen von Haaren hingegen bieten wir nicht an.

 

Eine moderne Variante des Bondings ist die Befestigung einer der Kopfhaut ähnelnden und praktisch unsichtbaren Membran, in der die Ersatzhaare bereits integriert sind: z.B. das Elán-System. Diese Membran wird mit gesundheitlich unbedenklichen Proteinemulsionen direkt auf der Kopfhaut befestigt.

Dadurch werden die eigenen Haare nicht im geringstem belastet, es ergibt sich ein sehr natürlich wirkender Haarfall und Gesamteindruck.

Diese Art des Bondings biete ich gern an, wenn sie für Ihre Haarsituation geeignet ist.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen